Kämmqualität

Kämmqualität

Die Toyota-Truetzschler Kämmmaschine TCO 12 erzielt höhere Kammspiele, da die mechanischen Beschränkungen nicht mehr zutreffen. Die Abreißwalzen müssen für jedes Kammspiel eine Drehungsumkehr durchführen, d.h. bis zu 600 mal pro Minute, und entlang einer genau bestimmten Kennlinie beschleunigen und abbremsen. Dies wird von aufwendigen mechanischen Elementen in einem Ölbadgetriebe gesteuert. Diese veraltete Technologie hat ihre Grenzen erreicht. Das gleiche trifft auf die zweiseitigen Antriebe für Rundkamm und Zangenapparat zu.

Neue Servomotor-Technologie

Die Getriebe an der Kämmmaschine TCO 12 werden mit speziell entworfenen Servomotoren ersetzt. Diese hochdynamischen Motoren für hochfrequente Drehrichtungsumkehr haben sich tausendfach im Einsatz in Toyota Webmaschinen bewährt. Der zweiseitige Antrieb minimiert Torsionskräfte und Winkel.

Abwicklungen der Kämmqualität zwischen den 8 Kämmköpfen ist gering

Bei konventionellem einseitigen Antrieb können sich die Abreißwalzen bei jeder Drehungsumkehr verdrehen. Das führt zu unterschiedlicher Kämmqualität zwischen den 8 Kämmköpfen. Der zweiseitige Antrieb garantiert einheitliche Bewegung der Abreißwalzen an allen acht Kämmstellen. Dies reduziert die prozessbedingten Unregelmäßigkeiten.