Regulierstrecke TD 10

TD 10 - ein Baustein in der Smart Factory

Selbstoptimierende Features sind der Schlüssel in der Welt von morgen, in der schon jetzt eine hohe Bediener­fluktuation und damit auch ein Verlust von wichtigem Qualitäts-Know-how Realität ist.

Die Qualitätssensoren DISC MONITOR und DISC LEVELLER, die jeden Meter Streckenband prüfen, sind in Kombination mit dem Mill Monitoring System „My Mill” die Grundsteine für eine Smart Factory.
Trützschler-Ingenieure haben bereits vor vielen Jahren die ersten Schritte in Richtung Digitalisierung und Selbsteinstellung gemacht. 2003 wurde die Option AUTO DRAFT entwickelt, eine Selbstoptimierungsfunktion zur Erkennung und Einstellung des perfekten ­Vorverzugs.
Bereits 2007 wurde die serienmäßige Selbstoptimierungsfunktion OPTI SET in den Markt eingeführt. Diese Funktion bestimmt den Regeleinsatzpunkt und damit das ­perfekte ­Timing, um die erkannten Fehlstellen im Streck­werk optimal ausgleichen zu können.

Die Qualitätsschleuse in der Spinnerei

Maßgeblich für die Qualität des späteren Garns ist die hochpräzise Regelung des Streckenbandes in der letzten Streckpassage. Daher hat Trützschler im neuen Streckenmodell TD 10 die Regelung weiter optimiert und damit wieder einen Benchmark in der Streckentechnologie gesetzt.

Ein Streckenkonzept für alle Streckentypen

Dies führt zu Bauteilgleichheit und reduziertem Lageraufwand für Ersatzteile:

  • Alle Streckwerkskomponenten
  • Verschleißteile: Oberwalzen, Putzleisten, Abstreifer, Gasfedern, Wälzlager, Riemen
  • Wechselräder
  • Vliesführer und Bandtrichter
  • Abzugswalzen
  • Ablageteller
  • Gatter-Sensorik
  • Absaugkanäle im Streckwerk
  • Drosselschieber Streckwerksabsaugung
Der optimierte DISC LEVELLER mit neuem Schnell­verschluss und die Antriebs­technik SERVO DRAFT sind das Herzstück der Regulierstrecke.
Immer den Überblick bewahren mit dem neuen Mill Monitoring System „My Mill” von Trützschler, der All-in-One Plattform für die Spinnerei.
zu myDocs hinzufügen