Modernste Antriebstechnik

Höchst dynamische Regelung und die wenigsten Antriebsriemen

Bewährte Einzelantriebe für Gatter und Kannenrotation

Auch bei der TD 10 setzt Trützschler auf die bewährte Trennung der Antriebe für die Kannenrotation einerseits und das Gatters andererseits.
Dieses Alleinstellungsmerkmal unterstützt die hohe Regeldynamik, da der Regelmotor das trägere Gatter nicht zusätzlich beschleunigen und abbremsen muss.
Durch den separaten Antrieb für die Kannenrotation kann die Bandablage unkompliziert für den jeweiligen Anwendungsfall optimiert werden.
Der optionale Antrieb AUTO DRAFT für die automatische Selbstoptimierung des Vorverzugs ermöglicht zudem eine einfache Vorverzugsverstellung über die Steuerung ohne den Austausch von Wechselrädern.

Die Grafik zeigt den optimierten Riemen­lauf der TD 10 mit den wenigsten Antriebs­riemen. Digitale Servoantriebe treiben jeweils direkt die Streckwerks­zylin­der an.

Überarbeitete Antriebskonzept

Die TD 10 hat durch das neu überarbeitete Antriebskonzept die geringste Anzahl an Riemen im Markt. Wartungsstellen wurden auf ein absolutes Minimum reduziert. Ein Nachschmieren ist allein bei den Unterwalzenlagern im Streckwerk notwendig.

Digitale Servoantriebe treiben jeweils direkt die Streck­werks­zylinder an. Nur durch den Einsatz Trützschler-eigener Steuerungs­elektronik werden maß­geschnei­derte Lösungen für den Einsatz im Spinnerei­umfeld möglich.
Mit dem integrierten Trützschler-Energie­messgerät gibt die Maschine zu jeder Zeit Auskunft über die aktuelle Leistungs­aufnahme sowie den Energie­verbrauch.
zu myDocs hinzufügen
myDocs Dokument entfernen