Bedienkonzept

Effektive Maschinenbedienung

Gespiegelte Streckwerke

Effektivität spielt bei der Bedienung von Vorstrecken eine wichtige Rolle. Beide Streckwerke werden daher aus der Mitte heraus bedient. Durch die mittige Bedienplattform mit direktem Durchgang vom Kannenwechsler zum Gatter sind 50 % Einsparung bei den ­Bedienwegen möglich.

Linearer, platzsparender Kannenwechsler

Damit das platzsparende TWIN-Design voll nutzbar bleibt, wurde ein linearer Kannenwechsler entwickelt. Er benötigt kaum mehr Platz als zwei Kannen.
Zusätzlich ist die schonende lineare Kannenführung gerade bei der Verwendung von 1000-mm-Kannen und JUMBO CANS besonders sinnvoll.

Bedienbarkeit auch bei mehrreihiger Kannenaufstellung

Durch den kleinen Bediengang im Gatter sind alle Gatteraufstellvarianten bedienbar.
Bei der 4-reihigen Aufstellung wird ein Blockwechsel zum reibungslosen Ablauf empfohlen.
3-reihige Varianten, die eine Bandbruchbehebung der mittleren Kanne unmöglich machen, sind nicht notwendig.

Arbeiten im Synchronmodus

Durch den Synchronmodus wird ein effektives Maschinenhandling ermöglicht. Doppelte Eingaben der Einstellungen in den Partiedaten werden so vermieden.

Kannenwechselprinzip und Bedienwege
Aufstellungs­breite der neuen Vorstrecken bei 1.000 mm Kannen­durch­messer
Selbst bei Kannen mit 1.200 mm Durch­messer brauchen die neuen Vorstrecken nicht mehr Aufstel­lungs­breite als die Kardengruppe.
zu myDocs hinzufügen